Die 123\Tune+ App dient zur Konfiguration und Abstimmung der 123\Tune+ Zündsysteme für Oldtimer. Die App ist sowohl für iOS- als auch für Android-Geräte verfügbar und kann kostenlos in den jeweiligen App-Stores heruntergeladen werden.

Hier ist eine kurze Erklärung, wie die 123Tune+-App funktioniert:

1. Schließen Sie die Zündung 123\Tune+ an den Motor Ihres Oldtimers an und stellen Sie sicher, dass alle Kabel richtig angeschlossen sind.

2. Öffnen Sie die 123\Tune+ App auf Ihrem Mobilgerät und verbinden Sie sie über Bluetooth mit dem 123ignition.

3. Sobald die Verbindung hergestellt ist, können Sie mit der App das 123ignition einstellen und konfigurieren. Sie können beispielsweise den Zündzeitpunkt ändern, die Fliehkraft-/Unterdruckverstellungskurve anpassen und die Diebstahlschutzoption nutzen.

4. Die App bietet außerdem grafische Ansichten des Zündzeitpunkts und anderer Parameter zum einfachen Ablesen und Vergleichen.

5. Nachdem Sie die gewünschten Einstellungen vorgenommen haben, können Sie diese in der App speichern und später erneut laden, wenn Sie sie verwenden möchten.

Kurz gesagt, die 123\Tune+ App ist ein praktisches Tool zum Tuning Ihres Oldtimers. Es bietet eine intuitive Benutzeroberfläche und zahlreiche Funktionen zur Verbesserung und Optimierung der Leistung Ihres Motors.

Im folgenden Ratgeber schauen wir uns alle Features der 123\Tune+ App genauer an.

-

An der Seite Ihres 123\Tune+ befindet sich eine blaue LED. Diese LED zeigt den Status Ihrer Bluetooth-Verbindung an. Es gibt drei mögliche Situationen:

Die blaue LED leuchtet ständig:

Wenn die blaue LED durchgehend leuchtet, bedeutet dies, dass das 123\Tune+ keine Verbindung zu einem Gerät (Smartphone oder Tablet) hat. Sie können in der 123\Tune+ App in den Einstellungen unter der Überschrift Geräte eine Verbindung zu Ihrem 123\Tune+ herstellen, indem Sie das 123\Tune+ auswählen.

Die blaue LED blinkt:

Wenn die blaue LED an Ihrem 123\Tune+ blinkt, empfehlen wir Ihnen, Ihre Bluetooth-Verbindung zurückzusetzen. Dafür haben wir ein spezielles Verfahren:
Starten Sie Ihr Telefon neu und versuchen Sie, eine Verbindung herzustellen. Wenn das nicht funktioniert, können Ihnen die folgenden Schritte helfen, eine Verbindung zum 123ignition herzustellen:

1. Schalten Sie alle Ihre Telefone/Tablets aus, die sich in der Nähe des 123\Tune+ befinden und auf denen die 123\Tune-App installiert ist (sehr wichtig).

2. Schalten Sie den Motor mit dem Zündschlüssel aus. Zu diesem Zeitpunkt liegt an den roten und schwarzen Drähten kein Strom an.

3. Verbinden Sie das schwarze Kabel von der Zündung mit dem roten Kabel (+ von der Spule).

4. Schalten Sie den Zündschlüssel ein (das rote und das schwarze Kabel werden jetzt beide mit 12 Volt betrieben).
Die blaue LED an der Seite des 123\Tune+ blinkt etwa 10 Sekunden lang.

5. Nachdem der Reset-Vorgang abgeschlossen ist, leuchtet die blaue LED dauerhaft.

6. Schalten Sie den Zündschlüssel aus und verkabeln Sie alles wieder normal.

7. Die PIN lautet nun 1234.

Die blaue LED ist komplett aus:

Das kann 2 Dinge bedeuten oder du hast eine Verbindung zur 123\Tune+ App, dann funktioniert alles wie es soll. Oder du bekommst keine Verbindung zu deinem 123ignition, in den meisten Fällen bekommt das 123ignition dann keine Spannung. In seltenen Fällen kann es auch sein, dass das Bluetooth-Modul defekt ist, dann leuchtet die blaue LED auch nicht.

-

Was ist der Zentrifugalvorschub (Zentrifugalkurve)?

Die Zentrifugalverstellung (Zentrifugalkurve) ist ein Mechanismus zur Steuerung des Zündzeitpunkts eines Benzinmotors. Der Zweck der Zentrifugalverstellung besteht darin, den Zündzeitpunkt des Kraftstoff-Luft-Gemisches für eine effiziente Verbrennung zu optimieren.

Ein früherer Zündzeitpunkt sorgt für eine bessere Verbrennung des Kraftstoff-Luft-Gemisches, da so Zeit für eine effiziente Verbrennung bleibt. Dies führt zu einer besseren Motorleistung.

Was ist Vakuumvorschub (MAP-Kurve)?

Der Vakuumvorlauf ist ein weiterer Mechanismus zur Steuerung des Zündzeitpunkts eines Benzinmotors. Es arbeitet mit der Zentrifugalverstellung zusammen, um den Zündzeitpunkt für verschiedene Motordrehzahlen und -lasten zu optimieren. Dabei wird der Unterdruck im Ansaugrohr genutzt, der bei laufendem Motor grundsätzlich immer vorhanden ist, bei voll geöffneter Drosselklappe jedoch nicht (mehr).

Der Unterdruckwert ist eigentlich ein Maß für die Motorlast. Bei Teillast gelangt nicht die maximale Gemischmenge in den Zylinder, zum Ausgleich ist es wünschenswert, das Gemisch früher zu zünden. (Vakuumverstellung) Bei Renn- und Rallyemotoren wird die Unterdruckverstellung nicht verwendet. Unterdruckverstellung kann dazu beitragen, die Verbrennungs-/Emissionswerte zu verbessern und den Motor im Teillastbereich sparsamer/ruhiger laufen zu lassen.

Kurven einstellen

Suchen Sie Vorlauf-/Unterdruckkurven für Ihr Auto?
Leider haben wir nicht für jedes Auto/jeden Motor/jedes Modell die individuelle Kurve parat. Aber auf unserer Website (www.123ignition.com) haben wir viele Beispielkurven für viele Typen.
Alle unsere 123\Switch-Modelle verfügen über eine Kurventabelle, von dort aus können Sie eine gute Grundkurve erstellen.

Welche Vorlaufkurven für Ihr Auto die richtigen sind, hängt von vielen Faktoren ab. In vielen Fällen finden Sie in den alten Unterlagen Ihres Autos viele Informationen darüber, welche Kurve Ihr Auto hat. Sie können sich auch jederzeit an Ihren örtlichen 123-Händler wenden, dieser verfügt oft über umfangreiche Kenntnisse über bestimmte Marken und Kurven.

Armaturenbrett

Die Bilder rechts zeigen das Dashboard der 123Tune+-App. Während der Fahrt mit Ihrem Oldtimer werden hier verschiedene Daten angezeigt. Das Dashboard zeigt die folgenden Parameter:

– Vorlauf der Kurbelwelle
- Zeit
- Vakuum
– U/min
– GPS-Geschwindigkeit
- Batteriespannung,
– Funkenstärke in Ampere
– Temperatur des 123ignition.

Unten links sehen Sie einen roten oder grünen Punkt. Wenn Sie einen grünen Punkt haben, erhalten Sie eine Verbindung zu Ihrem 123ignition+, wenn Sie einen roten Punkt haben, besteht keine Verbindung zu Ihrem 123.
Auf diesem Dashboard gibt es auch eine Tune-Taste. Diese Taste kann nur bei laufendem Motor betätigt werden, mehr zu dieser Funktion finden Sie unter der Rubrik Tuning-Funktion.

Kurbelwellenvorlauf

Zeigt den Vorlauf der Kurbelwelle an. Die Kurbelwellenverstellung ist eine Summe aus der Zentrifugalverstellung, der Vakuumverstellung (MAP) und der statischen Verstellung.

Zeit

Die Ortszeit auf Ihrem Gerät.

Vakuumdruck

Zeigt den gemessenen Vakuumdruck an. Der Maßstab (bar/kPa) kann in den Einstellungen geändert werden.

U/min

Die Drehzahlanzeige zeigt die Kurbelwellendrehzahl an.

GPS-Geschwindigkeit

Ihre Fahrzeuggeschwindigkeit, basierend auf dem GPS Ihres Geräts.

Batteriespannung

Zeigt die Batteriespannung an.

Spulenstrom

Der Primärspulenstrom ist ein Indikator für die Funkenenergie.

Abstimmung

Die Tuning-Funktion ist ein schnelles und einfaches Tool zum Addieren oder Subtrahieren von Grad Voreilung, um herauszufinden, welche Vorverstellung bei einer bestimmten Drehzahl die beste Leistung bringt.
Mehr Info

Temperatur

Temperatur des 123ignition.

Registerkarte „Kurve“.

Diese Registerkarte ist den Zentrifugal- und Vakuumkurven (MAP) gewidmet. Sie können die aktive Kurve im 123 anzeigen und ändern, neue Kurven erstellen sowie Kurven importieren und exportieren.
Mehr Info

Drehzahlbegrenzer

Der rote Balken zeigt den aktiven Bereich des Soft-Drehzahlbegrenzers an. Wenn die Drehzahl über dem Drehzahlbegrenzer liegt, fängt der 123 an, Funken zu schlagen und versucht, die Drehzahl zu begrenzen.
Hier

Digitale Messgeräte

Das digitale Messgerät zeigt den Messgerätwert in digitaler Form an. Sie können die digitalen Anzeigen unter Einstellungen->Digitalanzeigen anzeigen aktivieren oder deaktivieren.
Hier

Einstellungen

In der App „Einstellungen“ können Sie alle in der Nähe gefundenen 123\Tune+-Zündungen sehen, den 123 außer Betrieb setzen, die PIN ändern und andere allgemeine Einstellungen vornehmen.
Mehr Info

Connectie

Leuchtet die LED rot, besteht keine Verbindung zu einem Mobilgerät. Leuchtet die LED grün, wurde eine Verbindung mit einem Mobilgerät hergestellt.

Tuning-Funktion

Wenn Sie den Tuning-Schieberegler betätigen, leuchten die Tasten „-“ und „+“ auf. Mit diesen Tasten können Sie die Vorverstellung bei laufendem Motor anpassen.
Durch Drücken von „+“ (Vorlauf) können Sie den Gesamtvorschub um maximal 10 Grad in Schritten von 1 Grad erhöhen
Durch Drücken von „-“ (Verzögerung) können Sie den Gesamtvorschub in Schritten von 1 Grad um bis zu 10 Grad verringern.
Diese Funktion ist praktisch, wenn Sie Ihr Auto auf einer Rollbank (Power Bench) haben und die Motorleistung optimieren möchten.
Der gefundene Vorlauf oder die Verzögerung wird in keiner Weise gespeichert, daher müssen Sie sich Ihre Erkenntnisse merken und die aktive Vorlaufkurve anpassen.
Durch Drücken des Kreuzes wird die Tuning-Funktion geschlossen.

Funktionsschalter

Ermöglicht das Ein- und Ausschalten der Tuning-Funktion.

Zunahme

Durch Drücken von „+“ (Erhöhen) können Sie den Gesamtvorschub um maximal 10 Grad in Schritten von 1 Grad erhöhen.

Verringern

Durch Drücken von „-“ („Verringern“) können Sie den Gesamtvorschub in Schritten von 1 Grad um bis zu 10 Grad verringern.

Schließen

Durch Drücken der Kreuztaste wird die Tuning-Funktion beendet, es werden jedoch keine Daten gespeichert.

Grüner Streifen

Auf dem Drehzahlmesser gibt es auch einen grünen Streifen. Durch Einstellen des Wertes unter dem Messgerät können Sie diesen grünen Streifen anpassen. Im grünen Streifen wird eine Zeitmessung gestartet, diese Zeitmessung wird unterhalb des Zählers in einem digitalen Feld angezeigt. Mit dieser Funktion messen Sie die Zeit zwischen 2 Umdrehungen. Eine nette Funktion, um die Leistung Ihres Motors zu testen.

Auf dem Drehzahlmesser gibt es auch einen grünen Streifen. Durch Einstellen des Wertes unter der Anzeige können Sie diesen grünen Streifen anpassen. Im grünen Streifen wird eine Zeitmessung gestartet, diese Zeitmessung wird unterhalb des Zählers in einem digitalen Feld angezeigt. Mit dieser Funktion messen Sie die Zeit zwischen 2 Umdrehungen. Eine nette Funktion, um die Leistung Ihres Motors zu testen.

Am unteren Rand des Dashboards können Sie mehrere Bildschirme steuern. Wir wischen nach links und gehen zum nächsten Bildschirm, Kurven.

Kurveneinstellungen

Sie sehen eine Übersicht Ihrer Zentrifugalkurve und Ihrer Vakuum-MAP-Kurve.

MAP steht für Manifolt Absolute Pressure.

Die Eigenschaften der Kurven werden in einem Diagramm und einer Tabelle dargestellt, sodass Sie einen guten Überblick über die Kurve erhalten.
Wenn Sie eine Verbindung zu Ihrer 123Tune+-Zündung erhalten, können Sie auch die Vorlaufkurve anpassen. Dies funktioniert nur, wenn der Motor nicht läuft.
Bei laufendem Motor kann man die Kurve im 123ignition nicht speichern.

Sie können die Kurve anpassen und durch Drücken von „Fertig“ auch speichern. Um die angepasste Kurve an den 123ignition zu senden, müssen Sie jedoch den Motor ausschalten. Stellen Sie jedoch sicher, dass die Zündung noch eingeschaltet ist, da sonst der 123ignition stromlos wird (vorausgesetzt, Ihr 123 ist an die Zündung angeschlossen) und durch Drücken der Schreibtaste wird die Kurve in den 123ignition geschrieben.

Durch Drücken der Lesetaste werden die im 123ignition gespeicherten aktuellen Kurven gelesen.

Sobald Sie eine Verbindung zu Ihrem 123ignition hergestellt haben, werden die Schaltflächen „Zentrifugalkurve bearbeiten“ und „MAP-Kurve bearbeiten“ orange leuchten. Durch Drücken dieser Tasten können Sie den Wert der Kurve anpassen. Hier können Sie Ihre Zentrifugalvorschubkurve und Ihre Vakuum-MAP-Kurve eingeben und anpassen. Es ist auch möglich, einen Punkt in der Kurve zu löschen oder hinzuzufügen.
Sobald Sie auf die Schaltflächen „Zentrifugalkurve bearbeiten“ oder „MAP-Kurve bearbeiten“ tippen, gelangen Sie zu einem der folgenden Bildschirme.

Dateien

Mit dieser Schaltfläche können Sie Ihre eigenen Kurvendateien von Ihrem Gerät laden.

Speichern

Mit dieser Schaltfläche können Sie Ihre benutzerdefinierte Kurve auf Ihrem Gerät speichern.

Lesen

Mit dieser Schaltfläche können Sie die bereits im 123ignition geladene, bereits eingestellte Kurve auf Ihr Gerät zurücklesen.

Schreiben

Mit dieser Schaltfläche können Sie die benutzerdefinierte Kurve im 123igniton speichern. VORSICHT!!! Diese Taste funktioniert nur, wenn der Motor nicht läuft, die Zündung muss jedoch eingeschaltet bleiben.

Zentrifugalkurve

Lesen Sie hier die eingestellte Zentrifugalkurve vor, die Sie erhalten haben. Sie können Ihre Kurve anpassen und Punkte hinzufügen.

Zentrifugalkurve bearbeiten

Legen Sie hier Ihre Werte fest und fügen Sie bei Bedarf einen Punkt hinzu.

MAP-Kurve

Lesen Sie hier die eingestellte MAP-Kurve vor, die Sie erhalten haben. Sie können Ihre Kurve anpassen und Punkte hinzufügen.

Bearbeiten Sie die MAP-Kurve

Legen Sie hier Ihre Werte fest und fügen Sie bei Bedarf einen Punkt hinzu.

Zentrifugalkurve

Statischer Vorlauf:
Der eingegebene Wert ändert weder das Verhalten noch den Fortschritt des 123\Tune+. Der Wert wird nur verwendet, um den Gesamtvorlauf im Dashboard der App anzupassen. Dies kann praktisch sein, wenn die Zündung beispielsweise auf 10 Grad vor OT eingestellt ist, Sie aber den Vorlauf relativ zum OT sehen möchten. Der Gesamtvorlauf im Dashboard ist dann der 123\Tune+-Vorlauf plus dieser Wert.

Drehzahlbegrenzer aktivieren:
Hier können Sie Ihren Drehzahlbegrenzer ein- oder ausschalten.

Drehzahlbegrenzerschwelle:
Hier können Sie einen Grenzwert für Ihren Drehzahlbegrenzer festlegen.

Drehzahlbegrenzer

Hier können Sie Ihren Drehzahlbegrenzer ein- und ausschalten.

Schwelle des Drehzahlbegrenzers

Hier können Sie ein Limit für Ihre Drehzahl festlegen

Statischer Vorschub

Der eingegebene Wert ändert weder das Verhalten noch den Fortschritt des Tune+.

MAP-Kurve

MAP-Kurve aktivieren:
Hier können Sie Ihre Vakuumvorschubkurve vollständig deaktivieren. Dies kann nützlich sein, wenn Ihr Auto keinen Vakuumvorschub nutzt.

Ignorieren Sie die MAP-Heilung unten:
Ermöglicht die Deaktivierung des Vakuumvorschubs bei niedrigeren Drehzahlen. Durch die Eingabe eines Wertes legen Sie den Grenzwert fest.

MAP-Kurve aktivieren

Hier können Sie Ihre Vakuumvorschubkurve vollständig deaktivieren. Dies kann nützlich sein, wenn Ihr Auto keinen Vakuumvorschub nutzt.

Unterhalb der Drehzahl

Ermöglicht die Deaktivierung des Vakuumvorschubs bei niedrigeren Drehzahlen. Durch die Eingabe eines Wertes legen Sie den Grenzwert fest.

Kurvendateien

Durch Drücken der Schaltfläche „Dateien“ gelangen Sie zum nächsten Bildschirm:
Hier haben Sie die Wahl, eine Kurve zu importieren oder eine Kurve zu erstellen. Wenn Sie eine Kurve erstellen, können Sie der Kurve alle Arten von Daten hinzufügen. Auf diese Weise werden Sie sich später daran erinnern, welche Art von Kurve Sie erhalten haben. Sie können die folgenden Informationen mit Ihrer Kurve verknüpfen: Dateiname, Autor, Marke, Modell, Motor und Sie können auch Kommentare hinzufügen.

Importieren

Hier können Sie auf Ihrem Gerät gespeicherte Dateien laden.

Erstellen

Hier können Sie die an der Kurve vorgenommene Anpassung speichern. und hier können Sie alle Daten eingeben, damit Sie wissen, für welches Auto die Kurve ist.

Speichern

Sie können die folgenden Informationen mit Ihrer Kurve verknüpfen:
Dateiname:
Autor:
Marke:
Modell:
Motor:
und Sie können auch Kommentare hinzufügen.

Erstelle Datei

Tragen Sie hier die für Sie später erkennbaren Angaben ein.

Einstellungen

Sobald Sie unter Geräte ein Gerät auswählen können, können Sie durch Drücken darauf eine Verbindung herstellen. Wenn Sie sich zum ersten Mal mit Ihrem 123Button+ verbinden, lautet das Passwort: 1234
Sie können dies natürlich später jederzeit ändern, indem Sie auf Pin ändern klicken.

Unter Wegfahrsperre können Sie die Schaltfläche „Gerät immobilisieren“ betätigen. Sobald diese Funktion aktiviert ist, wird das Auto bei niedrigen Drehzahlen einige Male Funken erzeugen, hört aber bald auf zu Funken. Diese Funktion soll sicherstellen, dass nicht jeder einfach mit Ihrem Auto losfährt. Und der Grund dafür, dass der 123ignition bei niedrigen Drehzahlen ein paar Funken erzeugt, liegt darin, dass der 123ignition nicht kaputt ist.

Wir führen Sie durch sie alle.

Anzeige immer an:
Diese Einstellung stellt sicher, dass Ihr Bildschirm nicht in den Ruhemodus wechselt. Dies kann nützlich sein, wenn Sie die 123Tune+-App über einen längeren Zeitraum verwenden möchten, ohne dass der Bildschirm ausfällt.

Verbindung im Hintergrund trennen:
Diese Einstellung trennt die Bluetooth-Verbindung, wenn die App nicht verwendet wird.

Ton anschließen:
Ermöglicht das Ausschalten des Tons beim Herstellen einer Verbindung mit der Tune+-App.

Drehung:
Mit dieser Funktion können Sie die Drehung des Dashboards festlegen.

Segmentanzeige anzeigen:
Mit dieser Taste wird eine zusätzliche digitale Drehzahlanzeige auf dem Armaturenbrett angezeigt.

Immobilisieren

Sobald diese Funktion aktiviert ist, gibt das Auto bei niedrigen Drehzahlen ein paar Funken ab, hört aber bald auf zu funken. Diese Funktion soll sicherstellen, dass nicht jeder einfach mit Ihrem Auto losfährt. Und der Grund dafür, dass der 123ignition bei niedrigen Drehzahlen ein paar Funken erzeugt, liegt darin, dass der 123ignition nicht defekt ist.

PIN ändern

Wenn Sie sich zum ersten Mal mit Ihrem 123\Tune+ verbinden, lautet das Passwort: 1234. Natürlich können Sie dies später jederzeit selbst ändern, dies geschieht unter Pin ändern.

Verbindung

Hier können Sie sehen, mit welchem Gerät Sie verbunden sind.

Anzeige

Diese Einstellung stellt sicher, dass Ihr Bildschirm nicht in den Ruhemodus wechselt. Dies kann nützlich sein, wenn Sie die 123Tune+-App über längere Zeiträume verwenden möchten, ohne dass der Bildschirm herunterfährt.

Hintergrund trennen

Mit dieser Einstellung wird die Bluetooth-Verbindung getrennt, sobald die Anwendung nicht verwendet wird.

Klang

Ermöglicht Ihnen, den Ton stummzuschalten, wenn Sie eine Verbindung zur Tune+-App herstellen.

Drehung

Mit dieser Funktion können Sie die Drehung des Dashboards festlegen.

Segmente

Mit dieser Taste kommt eine zusätzliche digitale Drehzahlanzeige auf dem Armaturenbrett.

statischer Fortschritt

Wenn Sie die Einstellung einschalten, können Sie den statischen Vorschub beim Programmieren der Zentrifugalkurve festlegen. Beachten Sie, dass dies nur eine grafische Darstellung ist. Sie stellen den tatsächlichen statischen Vorschub ein, indem Sie den 123ignition manuell drehen.

Tachometer

Ermöglicht die Einstellung der Einheit des Tachometers. Sie können zwischen Kilometern, Meilen, Knoten und deaktiviert wählen.

Temperatur

Ermöglicht die Anpassung der Temperatureinheit, Sie können zwischen Celsius und Fahrenheit wählen.

Druck

Hier können Sie zwischen verschiedenen Maßeinheiten für das Vakuum wählen.

Batterie

Mit dieser Einstellung können Sie festlegen, welche Batterie Ihr Auto erhält, eine 12-V- oder eine 6-V-Batterie.

Klok

Mit der Uhrfunktion können Sie zwischen verschiedenen Zeitanzeigen wählen. Die Optionen sind 12 Stunden oder 24 Stunden.

Rückmeldung

Wenn Sie Fragen haben, können Sie uns über den Support-Button eine E-Mail senden und wir werden Ihre Fragen so schnell wie möglich beantworten.

Statischen Vorschuss einbeziehen:
Wenn Sie die Einstellung aktivieren, können Sie beim Programmieren der Zentrifugalkurve den statischen Vorschub einstellen. Beachten Sie, dass dies nur eine grafische Darstellung ist. Sie stellen den tatsächlichen statischen Vorschub ein, indem Sie den 123ignition manuell drehen.

Tachometer:
Ermöglicht die Einstellung der Einheit des Tachometers. Sie können zwischen Kilometern, Meilen, Knoten und deaktiviert wählen.

Temperatur:
Ermöglicht die Anpassung der Temperatureinheit, Sie können zwischen Celsius und Fahrenheit wählen.

Druckeinheiten:
Hier können Sie zwischen verschiedenen Einheiten für Vakuum wählen

Autobatterie:
Mit dieser Einstellung können Sie einstellen, welche Batterie Ihr Auto erhält, eine 12V- oder eine 6V-Batterie.

Uhr:
Mit der Uhrfunktion können Sie zwischen verschiedenen Zeitanzeigen wählen. Die Optionen sind 12 Stunden oder 24 Stunden.

Wenn Sie es nicht herausfinden können und Fragen haben, senden Sie uns bitte über den Support-Button eine E-Mail. Wir werden Ihre Fragen so schnell wie möglich beantworten.

Auf unserer Website finden Sie ein Video zur Programmierung einer Kurve mit der 123Tune+-App und zur Funktionsweise unserer 123Tune+-App.

Sobald Sie eine Kurve haben, gehen Sie wie folgt vor Lernprogramm kann Ihnen bei der korrekten Eingabe helfen:

Die folgende Video erklärt, wie man eine Kurve in der 123Tune+-App erstellt

Klicken Sie auf Folgendes Verknüpfung Weitere Informationen zur 123Tune+ App finden Sie hier